Wir sind geprüfte Zuchtstätte

Unsere Welpen erhalten die Auszeichnung "aus exklusiver Körzucht" -->

 

Kauf einen jungen Hund, und Du wirst für Dein Geld wild entschlossene Liebe bekommen.
(Rudyard Kipling)

   
   
               
   

 

Gesundheit unserer Hunde

Alle für die Zucht eingesetzen Hündinnen sind frei von Patellaluxation, erblich bedingten Augenerkrankungen und sind anerkannt zuchttauglich. Unsere Hunde erhalten jährlich einen gründlichen Gesundheitscheck, einschließlich Blutuntersuchung. Damit haben wir die Gewissheit, dass es unseren Tieren auch wirklich gut geht oder könnten rechtzeitig bei einer möglicherweise ernsthaften Erkrankung eingreifen.
Die von uns eingesetzten Deckrüden müssen ebenfalls völlig gesund, frei von Patellaluxation und erblich bedingten Augenerkrankungen sein, wenn sie sich mit unseren Hundedamen verpaaren wollen.

Unsere Tiere werden von Dr. med.vet. Birgit Eckhoff aus Tiste, betreut.

 

Identitäts- und Abstammungsnachweis

Die Elterntiere unserer Welpen verfügen seit Anfang 2011 über ein DNA-Profil.
Die Abstammungsnachweise/Daten werden 10 Jahre nach Auftragsdatum bei dem unabhängigen GEN-TEST Labor für Veterinärmedizin "LABOKLIN" archiviert.
Welpenkäufer können unabhängig von unserer Zucht oder einem Verein/Verband innerhalb dieses Zeitraumes einen Abstammungstest in Auftrag geben und haben damit die Möglichkeit, eine Identitäts- und Abstammungsbegutachtung vornehmen zu lassen. Ihnen wird hiermit ermöglicht überprüfen zu lassen, ob die angegebenen Tiere tatsächlich die biologischen Eltern sind.


Reinrassigkeit

Unsere Bolonka Zwetna Welpen sind reinrassig, was heißt das eigentlich?
Es zeigt dem Welpenkäufer zunächst, dass die Elterntiere über Ahnentafeln mit mindestens drei Generationen verfügen. Ein seriöser Züchter mit Vereinsanbindung darf die Elterntiere nicht verpaaren, wenn sie innerhalb dieser Generationen miteinander verwandt sind. Damit soll vermieden werden, dass möglicherweise Krankheiten entstehen.
Des Weiteren müssen die zu verpaarenden Elterntiere von einem Zuchtwart für zuchttauglich erklärt werden. Dies geschieht nur, wenn sie absolut gesund sind, keine Herzerkrankungen, eine festsitzende Patella, keine Augenerkrankungen und ein vollzahniges, 6/6 Scherengebiss haben. Darüber hinaus müssen sie über die rassetypischen Merkmale, wie großgelocktes Haarkleid, hängende Ohren, eine auf dem Rücken getragene Rute usw. verfügen, dürfen nicht zu groß und nicht zu klein sein.
Tiere mit denen man züchten möchte, müssen sich mindestens zweimal einem Zuchtrichter vergestellt haben, damit dieser den Rassehund mit all seinen körperlichen und seelischen Eigenschaften vollständig bewertet. Da kann es nämlich auch für einen Vertreter seiner Art zuchtausschließend sein, wenn er keinen gefestigten, freundlichen und friedlichen Charakter hat!

Wenn die Voraussetzungen für die Tiere gegeben sind, muss der Züchter sich und seine Zuchtstätte qualifizieren. Erst wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, dürfen Welpen mit Ahnentafel abgegeben werden und gelten als reinrassig!
Wer einen reinrassigen Bolonka Zwetna von einem seriösen Züchter erwirbt, muss sich keine Sorgen um schwerwiegende Erkrankungen oder unvollständig sozialisierte Welpen machen; er kann sich auf sein neues Familienmitglied einfach nur freuen.

 

Über unseren Zwinger

Erst als unsere Jeannie bei Hundeausstellungen mehrfach hochgelobt wurde und wir von vielen Seiten auf unser besonders schönes Tier angesprochen wurden, haben wir die ersten vorsichtigen Gedanken in Richtung Zucht unternommen. Unter zusätzlicher Berücksichtigung ihres ganz hervorragenden Charakters, unserer Wohnsituation und uneingeschränkten Liebeserklärung zu dieser bezaubernden Rasse, war die konkrete Vorstellung eines solchen Vorhabens möglich.
Nach ausführlichen Studien vieler Lektüren und Besuch eines Züchterseminars, hatten wir genauere Informationen über die Bedeutung und Ausführung einer Hundezucht.
Obwohl eine Zuchtstätte geeignet sein muss, steht eine zuchttaugliche Hündin im Mittelpunkt, denn ohne geeignete Hunde keine Zucht! Unsere Jeannie hat dann alle geforderten und freiwilligen Untersuchungen und Voraussetzungen, die eine Hündin überhaupt erst zuchttauglich macht, problemlos bestanden. Erst nach vielen Bewertungen und Beurteilungen haben wir dann die Urkunde als Zuchtstätte erhalten. Damit sind wir berechtigt reinrassige Bolonkas mit Ahnentafel zu züchten.
Da wir sehr ländlich leben, in unserem Haus mit Garten und freiem Blick auf den Thörenwald, ist so unser Zwingername entstanden.

Wir sind Mitglied im Nationalen Rassehundeclub Deutschland e.V. (NRCD) und
Ersten Bolonka Verein e.V.

Nun freuen wir uns auf Nachwuchs unserer kleinen Zaubermäuse, denn dadurch haben wir die Möglichkeit auch anderen Menschen mit den hervorragenden Eigenschaften dieser kleinen Bolonkas supergroße Freude zu machen.

 

Merle-Bolonka

Hierbei handelt es sich um eine Farbbezeichnung Merle oder Blue-Merle. Die gezielte Einzucht eines Gendefektes führt zu dieser neuen Farbvariante. Leider nicht immer schadlos für die Tiere, weshalb wir dringend von dem Erwerb solcher Hunde abraten!


Aufklärung erhalten Sie hier: